Kindergarten Boksee e.V.

 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Entstehung

Vor etwas mehr als 40 Jahren hat sich eine Gruppe von Eltern in Boksee zusammen getan, um eine Betreuung für ihre Kinder zu organisieren. Es wurde ein Verein gegründet und man trat mit den Gemeindevertretern in Verhandlung, ob der geplante Jugendraum im neuen Dorfgemeinschaftshaus am Vormittag von der Gruppe genutzt werden könnte. Das war der Start der Kinderstube in Boksee.

 

So lief das einige Zeit und man merkte, der Bedarf war da und man bemühte sich 1985 um eine Anerkennung als Kindergarten. Die Betriebserlaubnis wurde vom Kreis erteilt und hatte bis vor kurzem seine Gültigkeit und war damit die älteste im Kreis Plön.

 

So vergingen einige Jahre und man werkelte am Spielplatz und gestaltete sich einen gemütlichen Gruppenraum unterm Dach des Dorfgemeinschaftshauses. Der Kindergarten erarbeitete sich seine Stellung in der Dorfgemeinschaft und es wurde jedes Jahr der Maibaum vom Kindergarten gestaltet und aufgestellt. In der Vorweihnachtszeit gab es einen Basar mit einer kleinen aber feinen Theateraufführung der Kinder. 

 

Pavillon

 

Mitte der 2000er war die Anzahl der Kinder in der Gemeinde so hoch, dass die Gruppe eine Sondergenehmigung erhielt 25 Kinder aufzunehmen. Da es mit einer so großen Gruppe drinnen ziemlich eng wurde, entschloss man sich zwei Waldtage einzuführen. So wurde aus dem Kindergarten ein kombinierter Waldkindergarten. Das Konzept ging auf und wurde auch weitergeführt als die Gruppe wieder aus weniger Kindern bestand.

 

2017 kam es dann zu einem weiteren Umbruch, das neue Kinderschutzgesetz wurde verabschiedet und jede Betriebserlaubnis der Kindergärten wurde überprüft und musste neu bestätigt werden. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Gruppenraum zwar sehr gemütlich war, aber leider zu klein. Die Standards hatten sich seit den 80er Jahren einfach weiterentwickelt. Ein Umbau der Räumlichkeiten kam nicht in Frage und es wurde überlegt, wie man den Kindergarten trotzdem erhalten könnte. Es wurde entschieden, dass die Umwandlung in einen reinen Naturkindergarten die derzeit einzige Möglichkeit zum Erhalt darstellte. Das war ja zum Glück nicht vollkommen abwegig sondern die logische Konsequenz vom kombinierten Waldkindergarten zur reinen Naturgruppe.

 

Bauwagen 

 

Elternvorstand und Gemeindevertreter bemühten sich gemeinsam den Plan schnellstmöglich umzusetzen, leider wurde aus schnellstmöglich nachher zwei Jahre, dank Verzögerungen bei den Genehmigungsverfahren, wie das so ist bei den Behörden. Nun im Herbst 2019 ist es endlich geschafft, die Umwandlung ist vollzogen und die Gruppe vom Dorfgemeinschaftshaus in den großen „Bauwagen“ der Gemeinde umgezogen.